Dienstag, 15. Januar 2013

Lieblingsrezepte absolut im Rahmen

Schlechte Laune habe ich ganz ganz selten. Aber wenn sie wirklich mal kommt, dann mit voller Wucht. Da hilft mir dann nur die Decke über den Kopf ziehen, Kontakt zu Menschen vermeiden und die Welt so richtig richtig doof finden. Seit kurzem habe ich aber eine viel bessere Methode gegen schlechte Stimmung für mich entdeckt: Backen. 
DIY, Rezeptrahmen, Küche, Anleitung, Tutorial, Blog, Holunderweg18
Backen ist ein Schlechte-Laune-Killer, weil es ablenkt. Man freut sich auf das Ergebnis und durch die konzentrierte Arbeit bei der Zubereitung haben die blöden Gedanken keinen Platz im Kopf. Spätestens, wenn der Duft von Kuchen oder Brot aus dem Backofen krabbelt und sich in der Wohnung verteilt, sieht die Welt schon ein bisschen besser aus. Und dass Essen glücklich macht, muss ja nicht extra noch erwähnt werden.
Meine Back-Favoriten gegen schlechte Laune sind Zimtschnecken und Bagel. Damit man nicht lange nach seinen Lieblingsrezepten - egal ob bei welcher Laune - suchen muss, kann man sie doch einfach in der Küche aufhängen. Mit etwas  Stoff und einem Bilderrahmen sieht das Ganze dann auch noch sehr nett aus. Dazu braucht es nicht viel: Einen Bilderrahmen, gemusterten Stoff oder tolles Papier und einen wasserlöslichen oder permanent haftenden Folienschreiber. Dann muss nur noch das gewünschte Rezept in einer netten Schrift ausgedruckt werden.
Anleitung, DIY, Rezeptrahmen, Küche, Blog, Tutorial

Ich habe mich für Lobster entschieden, weil ich diese Schriftart schick finde, sie gut zu lesen, aber trotzdem verspielt ist und gut nachzuzeichnen ist. Auf das Rezeptblatt legt ihr nun die Scheibe des Rahmens und zeichnet die Schrift nach. Der Vorteil eines wasserlöslichen Schreibers ist, dass ihr ds Rezept nach einer Weile austauschen oder den Rahmen für etwas Anderes nutzen könnt.


Ich habe den unteren Teil der Scheibe immer mit einem Papier abgedeckt, um keine Fettfleckchen zu hinterlassen. Dann schreibt der Stift nämlich nicht. Zum Schluss muss nur noch der Stoff oder das Papier zugeschnitten werden - es sollte etwa 0,5cm größer sein, als die Scheibe. Der Stoff oder das Papier sollte aber nicht allzu wild gemustert sein, damit man das Rezept noch gut lesen kann. Rahmen wieder zusammenbasteln und fertig ist die Laube.
Was sind eure lieblings Backrezepte und Tipps gegen schlechte Laune?

Ich wünsche euch Schönes,
Natalie

Kommentare:

  1. Was für eine süße und praktische Idee! Wir haben grade so eine neue Schiene für Messer und Kellen und so gekauft, da würde sich so etwas gut machen ^^.

    Ich habe leider oft mit schlechter Laune zu kämpfen, irgendwie läuft bei mir grad alles etwas schief :/ Aber das geht auch vorbei. Mit hilft halt Nagellack. Klingt komisch, ich weiß, aber mich macht Nagellack glücklich. Ich wurschtele mit meinen Farben rum, sortiere meine Boxen neu und überlege welches Nageldesign ich wohl als nächsten machen möchte...lenkt halt auch ab und mir geht das Herz auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilo,
      ich glaube, ich kann das mit deinem Nagellack als Glücklichmacher schon verstehen. Mich macht es zum Beispiel auch ganz oft froh, wenn ich ein Kochbuch durchblättere und mir Ideen hole, die Fotos bewundere - wichtig ist wahrscheinlich, dass man sich an etwas erfreuen kann und sich ablenkt. Selbst wenn das "nur" eine Zimtschnecke oder ein Nagellack ist. Ich wünsche dir, dass bald alles gerade für dich läuft.

      Löschen
  2. Hallo Natalie,
    das ist ja eine tolle Idee!! Das Buttermilchwaffelrezept lacht mich auch schon so an. Ich würde noch Blaubeerpfannkuchen in einen zweiten Rahmen packen.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Natalie :) oh das ist eine wunderbare Idee! Vor allem mit Waffeln kann man doch jedes Gemüt wieder auflockern. Mir geht es da wie dir. Ich habe auch selten schlechte Laune, aber wenn es dann mal soweit ist, dann sollte mich niemand schief angucken. Was bei mir immer hilft: Süßes mit Schokolade. Egal ob ein Toast mit Nutella, Arme Ritter, Schokokuchen oder einfach nur ein Kakao ... macht mich immer glücklich und heitert auf :)

    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Gerahmte Rezepte sind fuer Leute mit einem Gedaechtnis wie ein Sieb gar nicht mal so doof. Ich mache seit Jahren die gleichen Ofenpfannkuchen; muss aber jedesmal das aufgeschriebene Rezept zur Hand nehmen, weil ich mir das Zutatenverhaeltnis nicht merken kann :o)

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine nette Idee!! Finde deinen Blog generell toll, hab ihn gerade im ecourse von magnoliaelectric entdeckt. Schönes Wochenende wünsch ich dir!! lg Ulli

    AntwortenLöschen
  6. wie schön das aussieht! und was für eine tolle idee, ein rezept aufzuschreiben :)
    ich persönlich fange immer an, muffins zu backen, wenn ich mich ablenken will oder es mir nicht gut geht :D

    AntwortenLöschen
  7. Gefällt mir sehr gut! :) Sieht sehr schön aus und ist einfach und praktisch! :) Muss ich auch mal machen.

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine wunderbare Idee! Habe Deinen Blog heute entdeckt - und komme ganz bestimmt mal wieder vorbei!
    Wenn ich schlimme schlechte Laune habe, gehe ich am Liebsten in den Garten. Irgendwas sprießt da immer, das mein Gemüt wieder aufhellt oder mich fröhlich beduftet!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...