Freitag, 23. August 2013

Ich mach blau #2: Heidelbeer-Mascarpone-Tarte

Habe ich schon erwähnt, dass ich Blaubeeren liebe? Ich liebe Blaubeeren. Sehr gerne esse ich sie so, wie sie sind. Außen fest und innen weich, süß und ein bisschen sauer. Hach, wenn es doch einen ganzen Kuchen gäbe, der so ist... Was es nicht gibt, muss man einfach mal machen, dachte ich mir,  und das ist dabei herausgekommen: Außen knuspriger Mürbeteig, cremig-süße Mascarponecreme mit Zitrone innen, getoppt mit vielen Heidelbeeren... mmmh, da hüpft mein Herz.


Für acht kleine Tartes oder eine große (28cm Durchmesser) braucht ihr:
100g kalte Butter
250g Mehl
1-2 EL Zucker
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

200g Heidelbeeren
Abrieb einer Bio-Zitrone
300g Mascarpone
2-3 TL Puderzucker

Die kalte Butter mit dem Mehl, dem Zucker und 2-3 EL kaltem Wasser zu einem Mürbeteig verkneten. Sobald ein fester Teig entstanden ist, diesen zu einer Kugel formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Schale der Zitrone abreiben und mit der Mascarpone sowie 2-3 TL Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren und ebenfalls in den Kühlschrank stellen. Die Heidelbeeren waschen und verlesen.
Den Mürbeteig in acht Stücke teilen oder ganz lassen, wenn ihr eine große Tarte backt. Die Form(en) einfetten, den Teig mit den Nudelholz ausrollen und in die Form(en) legen. Mit Hülsenfrüchten (zum Beispiel getrockneten Erbsen) ausstreuen und ca. 15 Mnuten backen, bis der Teig braun und knusprig ist.
Die Tartelettes nun aus den Formen lösen und auf einem Rost auskühlen lassen. Anschließend die Mascarponecreme darin verteilen und mit Heidelbeeren garnieren.
Alle, die im Moment Low-Carb, Low-Fat oder generell Low-Kuchen betreiben - dieses Rezept ist nichts für euch. Es sei denn, ihr wollt mal eine kleine Ausnahme machen und hey: Es sind jede Menge Blaubeeren im Spiel, also ist es noch dazu eine gesunde Ausnahme. Und (Achtung, mein Lieblingsspruch) man gönnt sich ja sonst nichts.

Ich wünsche euch Schönes

Natalie

Kommentare:

  1. Herrjee... sieht das gut aus! Da muss ich wohl nochmal flott vorm Umzug anfangen zu backen... ;)

    AntwortenLöschen
  2. diese heidelbeer-mascarpone-tarte würde ich am liebsten gerade essen, obwol es dafür bisschen spät ist ;-) danke für deine zahlreichen rezepte in deinem blog.
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh...... Das sieht so köstlich aus!!!
    Einen schönen Blog hast du, ich bin mal gleich zur Jägerin geworden :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...