Donnerstag, 2. April 2015

Frühling ist Bauchsache: Flammkuchen mit Frühlingszwiebeln und Bärlauch

"Ick jenieße dat Reisen in vollen Zügen, wa!" Laurenzia und ich kichern. "Boah, der nervt", flüstert Laurenzia und ich antworte, dass ich glaube, dass heute nur komische Vögel unterwegs sind.
Laurenzia ist meine 10-jährige Sitznachbarin im Zug und liest, gemeinsam mit einem Plüschtiger und Teddy Peter, der einen geschmackvollen Strickpulli trägt,  Die drei Fragezeichen. Als ich sie frage, ob ihr das nicht zu gruselig ist, ernte ich einen mitleidigen Blick.
"Ick" steht im Gang, vor der Tür des Abteils und teilt jedem, der rein- oder rauskommt mit, dass ja sogar die Reichsbahn in der DDR besser war und andere Dubiositäten, die niemand hören will. Der Sturm hat allerhand Menschen in diesen Zug geweht, der immerhin fährt. Nur manchmal müssen wir länger anhalten, weil der Zug zu voll ist, und die Leute umverteilt werden müssen. Wenn die Durchsage kommt, gucken Laurenzia und ich uns wieder an und verdrehen die Augen.

Draußen treiben Sturmreste Schnee über die hügeligen Felder meiner Heimat, als ich im letzten Zug des Tages sitze. Im Vierer vor mir teilt grad ein Cowboy mit Horst-Schlemmer-Stimme seiner (ihm fremden) Sitznachbarin mit, dass er sich heute schon "einen gezwitschert" hat und darum den Zug nehmen müsse: "Aber dann lernt man wenigstens nette Leute kennen, nicht wahr, Hase? Mein Schneehäschen?"
Wünsche ich mir manchmal schalldichte Einzelkabinen im Zug? Oh ja! Aber, ganz ehrlich, dann würde man einiges verpassen und nette Zugbekanntschaften finden auch nicht mehr statt. Nicht wahr, ihr Hasen?

Auch jetzt treiben abwechselnd Schnee, Regen und Hagel vorm Fenster vorbei, und das Kaminholz muss auch wieder aufgefüllt werden. Ganz oma-like habe ich seit Wochen gesagt: "Passt auf, Ostern schneit es nochmal!"
Wer hatte recht? Und trotzdem seine Winterschuhe in Stuttgart vergessen? So.

Aber: Frühling ist Bauchsache und darum sollte man sich den ordentlich mit dem ersten Frühlingsgemüse vollschlagen! Zeit für Flammkuchen:

Rezept Frühlingszwiebel-Flammkuchen mit Bärlauch Holunderweg18 Foodblog

Zutaten für ein Blech (macht zwei Personen, oder drei mit nur kleinem Hunger, satt):

Bärlauchpesto nach diesem Rezept 
 
180g Mehl
80g lauwarmes Wasser
4g Salz
1 TL Trockenhefe
1 Bund Frühlingszwiebeln (die, die richtige Zwiebelchen haben, ansonsten zwei Bund nehmen)
100g Creme Fraiche
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer

Mehl und Trockenhefe in einer Rührschüssel vermengen. Salz und nach und nach das lauwarme Wasser hinzugeben. Zu einem geschmeidigen Hefetig verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl unterkneten. Die Schüssel mit einem trockenen, sauberen Geschirrtuch abdecken. Der Teig muss nun etwa eine Stunde gehen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Den Bärlauch waschen und seine Stiele abschneiden. Mit dem Öl und dem Saft der halben Zitrone in einem Multizerkleinerer oder mit einem Pürierstab zu einer sämigen, pestoähnlichen Bärlauchcreme verarbeiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Frühlingszwiebeln waschen, das untere und obere Ende abschneiden. Wenn ihr große Frühlingszwiebeln bekommen habt, könnt ihr sie halbieren oder in Ringe schneiden. Konntet ihr eher die schmalen Frühlingszwiebeln ergattern, empfiehlt es sich, zwei Bund zu kaufen und sie in Ringe zu schneiden. Das kann man auch bei den großen Frühlingszwiebeln machen, das kann sogar das Essen der Flammkuchen etwas erleichtern.

Nun rollt ihr den Hefeteig schön dünn aus, so dass er ein Backblech von der Fläche ausfüllt und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Streicht die Creme fraiche (auch Ziegenfrischkäse würde toll schmecken!) auf euren Flammkuchenteig und salzt die Flammkuchengrundlage etwas, bevor ihr dann die Frühlingszwiebeln darauf verteilt.
Der Flammkuchen wird nun etwa 15 Minuten gebacken, bis er knusprig braun ist. Vor dem Servieren gebt ihr etwas von dem Bärlauchpesto auf euren Flammkuchen und lasst ihn euch schmecken.

Seid ihr auch schon in die Bärlauchsaison gestartet? Was sind eure Lieblingsfrühlingsrezepte?

Ich wünsche euch Schönes
Natalie

1 Kommentar:

  1. Ach, eine tolle Idee! Bärlauch-Rezepte kann man ja nie genug haben, der Flammkuchen sieht richtig schön frühlingshaft aus.
    Frohe Ostern!
    Christina

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...