Samstag, 4. Februar 2017

Knuspermüsli mit Nüssen und Leinsamen
{ Selbstgemachtes Nuss-Granola }


Die Gärten taxierend stehe ich am Küchenfenster. Seufzend wende ich mich um, um die Ergebnisse meines Spähens mitzuteilen: "Der Vogel ist ausgeflogen."

In Wahrheit ist er nie gelandet.

Aber im Nachbargarten tobt eine Party. Und the place to be dieser Party ist nicht die Küche, sondern die Meisenknödel und das Eichhörnchenhaus. Meisen, Spatzen, alle da, flatternd und piepsend geht es um den besten Platz an der Körnerbar.


Seufzend und "Pfff, Manufactum-Meisenknödel oder was"-murmelnd lasse ich meinen Blick dann durch unseren Garten schweifen. Der Fliederbusch, Apfelbaum, die Hecke. Verwaist, unangetastete Meisenknödel. Ich habe passiven Futterneid! Meine Maisenknödel, nach Internetrecherche (!) taktisch klug aufgehangen, werden verschmäht. Irgendwann gebe ich auf, hoffnungsfroh aus dem Fenster zu schauen, um "die kleinen Bewohner unserer Gärten bei der Futteraufnahme beobachten zu können" (Gedächtniszitat aus meinen Vogelfutterrecherchen).

Eines Tages, wie von einer unsichtbaren Macht gelenkt, hänge ich die Meisenknödel einfach in die Hecke - drei Tage später finde ich nur noch die leeren Netze dort.

Wie ich jetzt die Kurve von Vogelfutter zu einem Knuspermüsli bekomme? Kann mir jemand mit einem Körnerfresser-Witz aushelfen?

Frühstück findet bei mir in Intervallen statt. Bei dem Rezept zur Beeren-Smoothie Bowl hab ich schon mal erzählt, dass ich immer einige Monate lang jeden Tag das gleiche Frühstücke, bis mir etwas Neues unterkommt. Klassisches Müsli mit Apfel, Zimt und Joghurt, die Smoothie Bowl, Quark mit Himbeeren und Leinöl und eben jetzt dieses selbstgemachte Knuspermüsli mit Nüssen und Leinsamen. Jeden Sonntagabend bereite ich die Ration für die kommende Woche vor - 7 Minuten Vorbereitung, 18 Minuten backen und fertig ist ein gesundes, sättigendes Frühstück.

Gesundes Frühstück: Rezept für Knuspermüsli mit Nüssen und Leinsamen. Holunderweg18



Zutaten für 400g Knuspermüsli mit Nüssen  (= genau ein Backblech voll)


200g Haferflocken - bei Zartblatt wird das Granola (wenn dir "Knuspermüsli" zu lang oder zu unfancy ist) feiner, ich nehme am liebsten eine 5-Kernmischung aus groben Flocken
140g gemischte Nüsse (Wal-, Haselnüsse, Cashews, Mandeln)
50g Leinsamen
50g Ahornsirup
50g Sonnenblumen- oder Kokosöl (wer keinen Zucker verwenden möchte, nimmt einen EL mehr Kokosöl, dann wird das Granola auch knusprig und lecker)
1 Prise Salz
wer mag: 1/2 TL Zimt

Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Nüsse hacken - wie grob oder fein, hängt von deinem Geschmack und den benutzen Haferflocken ab. Bei Feinblatt-Haferflocken würde ich die Nüsse auch etwas feiner hacken.

Die gehackten Nüsse mit den Haferflocken und den Leinsamen in eine Rührschüssel geben. Öl, Ahornsirup, Salz und ggf. Zimt hinzugeben und gut umrühren, sodass die Flocken und Nüsse gut ummantelt sind.

Gib deine Granola-Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, verteil sie darauf gleichmäßig und drück sie mit einem Löffel oder Pfannenwender fest.

Dann kommt das Blech für 15 - 18 Minuten in den Ofen. Etwa zur Hälfte der Zeit solltest du das Knuspermüsli einmal wenden, etwas durchrühren und dann wieder fest aufs Backpapier drücken.

Knuspermüsli mit Leinsamen und Nüssen. Rezept für gesundes Frühstück. Holunderweg18


Das Granola ist fertig, sobald es zu duften beginnt, das ist etwa nach 15 Minuten. Wenn du es gerne etwas mehr geröstet magst, lässt du das Blech noch zwei bis drei Minuten im Ofen.

Nimm das Backpapier vom Blech, lass das Nuss-Granola abkühlen und gib es zur Aufbewahrung in ein luftdichtes Behältnis.

Hast du auch solche Lieblingsfrühstückphasen? Und was ist dein Lieblingsfrühstück? Ich bin gespannt, davon in den Kommentaren zu lesen!

Ich wünsche dir Schönes
Natalie

Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |    Pinterest  |   Instagram








Kommentare:

  1. Meine Frühstücksgewohnheiten ähneln Deinen sehr. Zurzeit besteht es aus Joghurt, Apfelmus und Granola. Tadaa! Und dann gibts irgendwann nur noch Marmeladenbrot. Und dann Knäckebrot mit Avocado. Immer genau so lange, bis es mir aus den Ohren heraus kommt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja mal extra lecker aus! Leider muss ich auf Gluten und aber auch auf Hafer verzichten, aber ich liebe Granola im Joghurt, daher werde ich das Rezept bestimmt bald ausprobieren, muss es nur etwas abändern. Hast du denn da irgendwelche Ideen? Vielleicht Quinoa Flocken? Danke jedenfalls schon für das tolle Rezept! Solltest du mal mehr Inspiration suchen, dann würd's mich freuen wenn du auf eatwholegreens.com vorbeischaust! Bis dann :)
    Liebe Grüße, stäf | www.eatwholegreens.com

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...